SEHENSWÜRDIGKEITEN

Rimini

Dank ihrer zentrale Laage und ihren Verbindungen mit den größten Städten Europas ist Rimini eine beliebte Destination sowohl für die Urlaubs- als auch für die Geschäftsreisen. Rimini ist eine antike, aber auch moderne Stadt, die Vergnügung und Kultur, Schönheit und Kunst vereinigt. So ist es kein Wunder, dass diese Stadt auch einen der größten Persöhnlichkeiten der italienischer Filmindutrie, Federico Fellini bezaubert hat. Dank die Kunst und die Wirkschaft von Fellini ist diese schöne Stadt weltweit bekannt worden.

Gradara

Mittelalterliche Burg, der von doppelter Stadtmauer umgeben ist. Die Burg, der ursprünglich eine Verteidigunsfunktion hatte ist Symbol der mittelalterlichen Stadt geworden. Sie wurde während der Herrschafft der Famielie Malatesta zwischen 1307 und 1325 gebaut, während der Jahrhunderten wurde er aber mehrmals umgebaut, so hat sie ihr heutiges Gesicht erreicht. Die Burg und ihre tragische Geschichte wurde auch von Dante erwähnt, der in seinem Göttlichen Komödie die Geschichte von Paolo und Francesca erzählt, diese Geschichte spielt sich in der Stadt von Gradara.

San Marino

Der auf dem 750 hohem Titan-Berg liegender Mini-Staat ist einer der kleinsten selbstständigen Staaten der Welt, der seit Jahrhunderten seine Selbstständigkeit schützt. Wenn man den Titan-Berg von unten beobachtet, entdeckt man drei Spitzen, auf denen sich drei mittelalterliche Befästigungen befinden. Diese sind für Heute Symbol der Staat geworden. Außer seinen zahlreichen Sehenswürdigkeiten ist San Marino auch von seiner Waffenindustrie, seiner Minzen und von vielen tradizionellen Veranstalltungen bekannt.

Santarchangelo di Romagna

Ein Tor in die Vergangenheit, eine spezielle Stadt, ein Perl der Valmarecchia, die Stadt der Dichter: das Alles ist Santarcangelo. Wenn mand die Stadt besichtigt, muss man unbedingt die Befästigung der Famielie Malatesta, den kapuziener Kloster, das mittelalterliche Gebäude des Fischmarkts, den Hauptplatz, sowie die mystische Kalksteinhöhlen und die kleine tradizionelle Geschäfte besuchen.

Schloss von Montebello

Der Schloss von Montebello ist einer der altesten und im besten Zustand gebliebenen Schlösser des Komitats Emilia Romagna. Der ursprüngliche Name des Schlosses war „Mons Belli”, der „Berg der Kriege” bedeutet. Während der Jahrhunderten war der Schloss mehrmals angegriffen, im Jahre 1186 wurde er von der Famielie Malatsta erobert und blieb für die nächsten 200 Jahren unter ihrer Herrschaft. Nachdem war die Stadt bis 1438 von der Famielie Montefeltro beherrscht, als die Famielie Malatesta wieder and die Macht kam. Heutzutage ist der Schloss in Eigentum der Famielie Guidi di Bagno, die ihm als Geschenk vom Papst Pius bekommen haben.

San Leo

Im Herzen der Valmarecchia, 600 m über dem Meeresspiegel liegt San Leo, der ehemalige Sitz der Famielie Montefeltro. Wenn man die Stadt besucht, lohnt es sich die mittelalterliche Befästigung und den Dom zu besichtigen. Außer diesen Sehenswürdigkeiten befindet sich in der Stadt auch ein mittelalterliches Gefängniss, in dem auch der Graf Cagliostro, der als Alchimist bezeichnet wurde, gefangen war und er starb hier im Jahre 1795.